Das BEST PLACE TO LEARN® Gütesiegel

Seit Sommer 2014, also schon seit mehr als vier Jahren, wird das Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® an Unternehmen vergeben, welche eine besonders gute Ausbildung anbieten. Das Gütesiegel basiert auf einem wissenschaftlich fundierten Qualitätskonzept, welchem 71 Qualitätskriterien zugrunde liegen. Es bietet sich für Unternehmen jeglicher Größe an, welche ihre betriebliche Ausbildung gerne auf Herz und Nieren überprüfen lassen möchten.

Die Zertifizierung beginnt mit einer anonymen Befragung zu den aktuellen Qualitätskriterien, in der Ausbilder, Azubis und sogar Ex-Azubis des Unternehmens eingebunden werden und die Kriterien auf einer Skala von eins bis sieben bewerten. Die Befragung findet in Form eines Fragebogens statt, welcher in ca. 30 Minuten bearbeitet werden kann. So kann ein umfassendes Feedback von allen Beteiligten der Ausbildung gewonnen werden. Die Ausbildungsverantwortlichen können also erkennen, welche Abläufe bereits positiv verlaufen und wo es noch mögliche Potentiale in ihrer betrieblichen Ausbildung gibt. Neben der Analyse der Ausbildungsabläufe hat die Auszeichnung auch eine durchaus positive externe Wirkung, da ausgezeichnete Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt hervorstechen und Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei Bewerberzielgruppen schaffen. 

Aufgaben der Zertifizierungs- und Qualifizierungsabteilung 

Wenn Unternehmen Interesse an einer Zertifizierung haben, beginnt die Arbeit unserer Kollegen. Zu Beginn wird ein Beratungstermin vereinbart, bei dem das Gütesiegel und der Ablauf der Zertifizierung erläutert werden. Sobald die Befragung in den einzelnen Personalbereichen gestartet ist, stehen unsere Kollegen bei auftretenden Fragen zur Verfügung und unterstützen das Unternehmen in der ca. 14-tägigen Befragungszeit weiterhin. Nach Abschluss der Befragung werten unsere Mitarbeiter die Befragung aus, und erstellen einen umfassenden Ergebnisreport. Dieser zeigt dem Unternehmen, in welchen Bereichen bereits eine hohe Ausbildungsqualität erzielt wird und wo es Nachholbedarf gibt. Um an den Punkten schnellstmöglich anzusetzen, werden im Ergebnisreport direkt Handlungsempfehlungen mitgegeben. Wurde ein Ergebnis von durchschnittlich mindestens 5,5 von 7 Punkten erzielt, steht der Zertifizierung nichts mehr im Weg und das Unternehmen kann ausgezeichnet werden. In einer Präsentation am Unternehmensstandort stellen unsere Kollegen anschließend die Ergebnisse vor und überreichen den Ausbildungsverantwortlichen die Gütesiegel-Urkunde von BEST PLACE TO LEARN®.


Folgendes könnte dich auch interessieren


Halbzeit – Rückblick auf das erste halbe Jahr 2019

Wie doch die Zeit vergeht. Gefühlt ist das Jahr erst ein paar Tage alt, doch tatsächlich sind jetzt schon sechs Monate geschafft und Evelins und Lukas erstes Ausbildungsjahr ist auch schon fast rum. Hinter uns liegt ein ereignisreiches erstes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken und Projekten. Wir ermöglichen euch heute einen Rückblick auf besondere Ereignisse und verschaffen einen kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte.

So geht’s! Alles für eine gelungene Mittagspause

Gesunde Ernährung ist wichtig, natürlich auch auf der Arbeit. Gerade wenn man den ganzen Tag sitzt und seinen Kopf anstrengt sollte man darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und die Mittagspause sinnvoll zu nutzen. Daniel erzählt euch heute, mit welchen Tipps und Tricks auch ihr eure Pause „gesund“ gestalten könnt.

Tobias Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker

In den letzten Monaten plante Tobias seine Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker. Das Ziel der Arbeit war, ein Formular zum Hochladen von Bildern zu entwickeln, zu programmieren und zu dokumentieren. In einer Projektarbeit kann viel schief gehen, gerade aufgrund der strengen Vorgaben der Prüfer. Wie das Projekt lief und welche Probleme sich auftaten, erzählt er euch heute.