AUBI-plus GmbH Donnerstag, 4. Oktober 2018 2 Minuten Lesezeit

„Berufsorientierung mal anders“

Am Freitag, den 14. September haben wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner whatchado eine Berufsorientierungsveranstaltung an der Gesamtschule in Hüllhorst organisiert. Was die Veranstaltung von anderen Berufsorientierungsseminaren abhebt und wie sie abgelaufen ist, erzählt Christina im folgenden Beitrag.

Im Abschlussplenum wurden die Workshops noch einmal kurz zusammengefasst.
Im Abschlussplenum wurden die Workshops noch einmal kurz zusammengefasst.© AUBI-plus GmbH

Um junge Menschen in ihrem Berufswahlprozess wirklich zu unterstützen und deutlich zu machen, dass es um ihre Zukunft geht, haben wir die Veranstaltung „Berufsorientierung mal anders!“ abgehalten.

 

Interaktiver Vortrag

Die Veranstaltung begann mit einem interaktiven Vortrag von Stefan Patak (Mitgründer von whatchado), bei dem er über seine berufliche Laufbahn mit einigen Ecken und Kanten berichtete und die Schüler an seinem Werdegang teilhaben ließ. Er motivierte die Schüler, sich nicht in eine Richtung drängen zu lassen, sondern auf ihr Bauchgefühl zu hören, um ihren eigenen Weg zu finden.

 

Workshops

Hoch motiviert ging es in die Workshops. Dafür sind Vertreter aus einigen umliegenden Firmen wie z. B. Hettich, Schlau, Wago, Westfalen-Weser-Energie und Harting in die Gesamtschule gekommen. In den Workshops haben die Referenten mit den Schülern der 9. Klassen besprochen, welche Karrierechancen sie in den einzelnen Unternehmen haben oder wie die Bewerbungsverfahren ablaufen. Für die 11. Klassen gab es ein spezielles Angebot, bei dem ihnen das System und die Möglichkeiten eines dualen Studiums nähergebracht wurden.

Natürlich half auch AUBI-plus. In gleich zwei Workshops über das Thema „Schule beendet - und dann?“ erarbeiteten Jonas und Simone mit den Schülern, wie sie mit unserer Suchmaschine zu ihrem Traumjob kommen.

Unser Kooperationspartner Talentcube reiste extra aus München an, um den Schülern die Bewerbung per Smartphone näherzubringen.

 

Pausen und Abschlussplenum

In den Pausen zwischen den Programmpunkten konnten sich die Schüler an Snacks und Getränken bedienen. Weiterhin war ich an unserem Messestand vertreten, um offene Fragen zur Berufsorientierung und Bewerbung zu beantworten.

Zum Schluss versammelten sich alle Teilnehmer und Referenten erneut in der Ilex-Halle für einen kurzen Rückblick auf die Workshops, damit die Referenten ihr Wort noch einmal an alle Schüler richten konnten. Anschließend gab es die Möglichkeit auf Tablets am Ausgang die Veranstaltung zu bewerten.

 

Die Veranstaltung „Berufsorientierung mal anders“ war eine tolle Möglichkeit für die Schüler der 9. und 11. Klassen der Gesamtschule Hüllhorst, sich intensiv mit ihrer Zukunft auseinander zu setzen. Dadurch konnten sie gleich einen guten Eindruck bei den teilnehmenden Unternehmen hinterlassen und so bereits Pluspunkte für das Bewerbungsverfahren sammeln.