Thorben Öhrmann unser IT-Leiter und Spezialist für Web- und Videokonferenzen hat am 25.04 und 26.04 eine interne Schulung zu genau diesem Thema abgehalten. Die erste Frage, welche sich viele stellten, kam prompt: „Wozu brauchen wir denn ein weiteres Programm um mit externen Personen zu kommunizieren?" Diese Frage werden wir im Laufe des Artikels beantworten können.

Anwendungsfälle

Zuerst zeigte uns Thorben die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten. Natürlich können ganz normale Kundengespräche über das Programm stattfinden. Bei Fragen, kann der Erklärende zugleich eine Bildschirmübertragung starten und somit anhand seiner Materialien eine anschauliche Antwort geben. 

Zudem kann auf dem eigenen Monitor oder auf dem der anderen Person eine Präsentation abgespielt werden. Durch diese Bildschirmübertragung können umfangreiche Beratungen durchgeführt werden und es ist auch einfacher, Kunden bei Problemen mit bestimmten Anwendungen besser zu helfen, da beide Seiten diese visuell vor sich haben.

Auch können Schulungen in Form von sogenannten Webinaren abgehalten werden. Diese sind einem Seminar sehr ähnlich, nur dass diese online abgehalten werden.

Die Vorteile

Nachdem wir nun über die Anwendungsfälle Bescheid wussten, ging es weiter zu den Vorteilen. Als ersten Punkt ging Thorben auf die Kostenersparnisse ein. Die meisten Kosten entstehen durch die Anfahrt zu Terminen, die durch die Durchführung von Online-Gesprächen wegfällt. Dadurch, dass die Anfahrt wegfällt, wird zusätzlich kostbare Zeit gespart. Diese Zeit kann dann in andere Projekte investiert werden.

Zudem sind Videokonferenzen im Allgemeinen viel flexibler als die Vereinbarung eines Termins. Bei Problemen oder bei Fragen, kann sich ein AUBIaner sofort dazuschalten und diese klären. Aber auch dadurch, dass Videokonferenzen oder Bildschirmübertragungen möglich sind, werden Gespräche durch die visuelle Anwesenheit persönlicher.

Das Programm

Nun waren alle überzeugt, dass es von Vorteil ist, wenn wir uns das Programm zulegen würden. Aber über welches Programm wurde die ganze Zeit gesprochen und wozu hat sich AUBI-plus entschieden?

Die Entscheidung fiel auf…

…Skype for Business!


Folgendes könnte dich auch interessieren


Halbzeit – Rückblick auf das erste halbe Jahr 2019

Wie doch die Zeit vergeht. Gefühlt ist das Jahr erst ein paar Tage alt, doch tatsächlich sind jetzt schon sechs Monate geschafft und Evelins und Lukas erstes Ausbildungsjahr ist auch schon fast rum. Hinter uns liegt ein ereignisreiches erstes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken und Projekten. Wir ermöglichen euch heute einen Rückblick auf besondere Ereignisse und verschaffen einen kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte.

So geht’s! Alles für eine gelungene Mittagspause

Gesunde Ernährung ist wichtig, natürlich auch auf der Arbeit. Gerade wenn man den ganzen Tag sitzt und seinen Kopf anstrengt sollte man darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und die Mittagspause sinnvoll zu nutzen. Daniel erzählt euch heute, mit welchen Tipps und Tricks auch ihr eure Pause „gesund“ gestalten könnt.

Tobias Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker

In den letzten Monaten plante Tobias seine Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker. Das Ziel der Arbeit war, ein Formular zum Hochladen von Bildern zu entwickeln, zu programmieren und zu dokumentieren. In einer Projektarbeit kann viel schief gehen, gerade aufgrund der strengen Vorgaben der Prüfer. Wie das Projekt lief und welche Probleme sich auftaten, erzählt er euch heute.