Jahresanfang

Nach den Planungstagen, die jedes Jahr in der ersten Januarwoche liegen, hat erstmal alles seinen gewohnten Gang genommen und jeder ist entspannt ins Jahr gestartet. Wirklich jeder? Nein, denn unser Veranstaltungsmanagement kam ganz schön ins Rotieren! Das 3. Deutsche Ausbildungsforum stand vor der Tür und letzte Planarbeiten mussten erledigt werden. Zum Glück hatte ich zu dem Zeitpunkt gerade meine Hospitation im Veranstaltungsmanagement und konnte Julia und Rabea somit tatkräftig unter die Arme greifen. Die Veranstaltung war auch 2018 ein voller Erfolg.

 Nun ging es Schlag auf Schlag, denn Anfang März wurde es das erste Mal richtig ernst für Christina, Tobias und mich. Unsere Zwischenprüfungen standen an. Während diese bei Tobias keine Aussage für seine Endnote hatte, standen bei Christina und mir 25% der Abschlussnote auf dem Spiel. Ich denke, das haben wir beide mit jeweils einer glatten Eins gut gemeistert, oder?

 Es fängt an zu blühen – der Sommer zieht ein

Im Mai fand der erste Ausbilder-Austausch in unseren Schulungsräumen statt. Ausbildungsverantwortliche von umliegenden Unternehmen haben sich hier zu einer Diskussionsrunde getroffen. Seitdem fand die Veranstaltung schon zwei weitere Male mit reger Beteiligung statt.

Im Juni dann das große Event: 20 Jahre AUBI-plus! Das muss doch gefeiert werden! Also hat Familie Köstring sich überlegt, uns, unserer Familie, Freunden und Geschäftspartnern einen ganz besonderen Abend zu schenken. Auf unserem Grundstück wurde kurzerhand ein Festzelt aufgebaut und bei leckerem Essen und Getränken haben wir auf die vergangenen 20 Jahre angestoßen. Natürlich haben wir AUBIaner bis in die frühen Morgenstunden die Tanzfläche unsicher gemacht – das gehört bei uns zum guten Ton!

Kurz darauf entschieden Christina und ich uns, unsere Ausbildung zu verkürzen. Unsere Idee hatten wir erst mit unserer Ausbildungskoordinatorin Melanie Sielemann und dann mit Geschäftsführer Heiko Köstring besprochen. Niemand hatte Einwände oder Bedenken, somit wurden die Formulare ausgefüllt und zur IHK geschickt.

Im Hochsommer wurden wir dann auch noch durch Evelin und Lukas bereichert. Beide machen ihre Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Büromanagement; Evelin mit dem Schwerpunkt Kundenberatung und Lukas mit dem Schwerpunkt Marketing. Beide sind schon fester Bestandteil unseres Teams und ihr werdet sicherlich in der nächsten Zeit noch mehr von den beiden lesen.

Brace yourself – winter is coming

Im Oktober dieses Jahres erhielten wir AUBIaner eine E-Mail von unserem Chef: Ein ganzes Jahr im neuen AUBI-Domizil. Wie bitte? Ein ganzes Jahr sind wir schon in unserem neuen Bürogebäude? Wow, die Zeit verging wie im Flug. Trotz dessen kommt es mir hier immer noch neu vor, man freut sich morgens richtig auf die geräumigen Arbeitsplätze und die ganze Atmosphäre, die jetzt natürlich – im neuen (oder schon alten?!) Bürohaus – viel angenehmer ist, als in unseren ehemaligen Räumlichkeiten über einem Supermarkt.

Unsere vorgezogene Abschlussprüfung haben Christina und ich mittlerweile auch schon hinter uns. Dieser Beitrag wird auch mein letzter im Azubi-Blog sein. Denn die mündliche Prüfung und damit den Abschluss der Ausbildung bestreite ich Mitte Januar. Und dann werden die anderen Azubis aus dem dritten, zweiten und ersten Lehrjahr euch hier weiterhin mit neuen Beiträgen rund um ihr Azubi-Leben versorgen. Ich bleibe natürlich weiterhin bei AUBI-plus, als Fachkraft. Mir bleibt nicht mehr viel zu sagen als: „Bin immer noch der ich war, erwachsener werd‘ ich wohl nicht. Ich hab‘ einen Jahresring mehr wie die Bäume, eine dickere Rinde, ein paar neue Träume. Und viele Lachfalten mehr im Gesicht. Wirklich schon wieder ein Jahr?“ 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Halbzeit – Rückblick auf das erste halbe Jahr 2019

Wie doch die Zeit vergeht. Gefühlt ist das Jahr erst ein paar Tage alt, doch tatsächlich sind jetzt schon sechs Monate geschafft und Evelins und Lukas erstes Ausbildungsjahr ist auch schon fast rum. Hinter uns liegt ein ereignisreiches erstes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken und Projekten. Wir ermöglichen euch heute einen Rückblick auf besondere Ereignisse und verschaffen einen kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte.

So geht’s! Alles für eine gelungene Mittagspause

Gesunde Ernährung ist wichtig, natürlich auch auf der Arbeit. Gerade wenn man den ganzen Tag sitzt und seinen Kopf anstrengt sollte man darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und die Mittagspause sinnvoll zu nutzen. Daniel erzählt euch heute, mit welchen Tipps und Tricks auch ihr eure Pause „gesund“ gestalten könnt.

Tobias Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker

In den letzten Monaten plante Tobias seine Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker. Das Ziel der Arbeit war, ein Formular zum Hochladen von Bildern zu entwickeln, zu programmieren und zu dokumentieren. In einer Projektarbeit kann viel schief gehen, gerade aufgrund der strengen Vorgaben der Prüfer. Wie das Projekt lief und welche Probleme sich auftaten, erzählt er euch heute.