Veranstaltungsmanagement

Meine erste Hospitation fand Anfang des Jahres im Veranstaltungsmanagement statt. Dort habe ich Julia geholfen, Vorbereitungen für das Deutsche Ausbildungsforum, welches AUBI-plus seit drei Jahren veranstaltet, zu treffen. Auf dem „DAF“ treffen sich jedes Jahr zahlreiche Ausbildungskoordinatoren und Personalverantwortliche und lassen sich zu verschiedenen, ausbildungsrelevanten Themen qualifizieren. In diesem Jahr fand das DAF in Berlin statt. Dafür habe ich die Teilnehmermappen und -schilder vorbereitet. Außerdem habe ich im Anschluss des DAFs mit dem Programm „Lexware“ die Teilnehmer-Rechnungen geschrieben. Da ich vorher noch nicht mit dem Programm gearbeitet habe, benötigte ich zuerst noch Hilfe. Mittlerweile fällt mir der Umgang mit Lexware aber leicht

Kundenberatung

Nach den Osterferien stand meine nächste praktische Ausbildungsphase in der Kundenberatung an. In der Kundenberatung habe ich mir eigenständig Unternehmen gesucht, denen ich dann telefonisch angeboten habe, sich kostenfrei an einer Ausbildungsoffensive zu beteiligen, also ihre Ausbildungsplätze bei uns auszuschreiben. Vorrangig war ich für den hohen Norden Deutschlands zuständig. Dort sind die Menschen, wie ich festgestellt habe, sehr aufgeschlossen. Meistens wurde ich mit einem frischen „Moin Moin“ am Telefon begrüßt.

Marketing

Kurz vor den Sommerferien durfte ich drei Wochen Marketing-Luft schnuppern. Eigentlich befindet sich mein Arbeitsplatz und Aufgabenbereich schon im Marketing, nämlich genauer im Schul- und Hochschulmarketing. Allerdings habe ich nun während meiner Hospitation das Team der Online-Redaktion unterstützt und die anfallenden Aufgaben näher kennen lernen können. Dazu habe ich Unterlagen redaktionell überarbeitet und durfte auch zwei Beiträge schreiben, die dann in unserem Blog erschienen sind.

Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass ich während meiner Hospitationen viel gelernt habe. Besonders das Veranstaltungsmanagement hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte aus den Hospitationen viel für meine tägliche Arbeit mitnehmen und auch umsetzen. Wenn du AUBI-plus auch von allen Seiten kennen lernen willst, dann bewirb dich noch heute!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Halbzeit – Rückblick auf das erste halbe Jahr 2019

Wie doch die Zeit vergeht. Gefühlt ist das Jahr erst ein paar Tage alt, doch tatsächlich sind jetzt schon sechs Monate geschafft und Evelins und Lukas erstes Ausbildungsjahr ist auch schon fast rum. Hinter uns liegt ein ereignisreiches erstes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken und Projekten. Wir ermöglichen euch heute einen Rückblick auf besondere Ereignisse und verschaffen einen kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte.

So geht’s! Alles für eine gelungene Mittagspause

Gesunde Ernährung ist wichtig, natürlich auch auf der Arbeit. Gerade wenn man den ganzen Tag sitzt und seinen Kopf anstrengt sollte man darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und die Mittagspause sinnvoll zu nutzen. Daniel erzählt euch heute, mit welchen Tipps und Tricks auch ihr eure Pause „gesund“ gestalten könnt.

Tobias Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker

In den letzten Monaten plante Tobias seine Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker. Das Ziel der Arbeit war, ein Formular zum Hochladen von Bildern zu entwickeln, zu programmieren und zu dokumentieren. In einer Projektarbeit kann viel schief gehen, gerade aufgrund der strengen Vorgaben der Prüfer. Wie das Projekt lief und welche Probleme sich auftaten, erzählt er euch heute.