Im Sommer 2016 haben Christina und ich die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei AUBI-plus begonnen. Das hatte zur Folge, dass wir auch in derselben Berufsschulklasse sind. Gleiche Schultage, gleiche Klausur-Termine. Für unsere Ausbildungskoordinatorin Melanie Sielemann leicht zu merken. Jedoch hat nicht nur Paul ein Problem, sondern auch wir, denn gleiche Klausur- und Prüfungstermine klingt auf den ersten Blick gut, aber Christina und ich wohnen über 30 Kilometer auseinander, sodass abends nicht mehr viel Zeit war, um sich „mal eben“ zum Lernen zu treffen. Nachfragen und Erklärungen fanden ausschließlich per WhatsApp statt.

Das muss doch auch anders gehen! Im Hinblick auf das stetig wachsende Unternehmen, das jährlich zum Kaufmann für Büromanagement ausbildet, musste eine Lösung her. Also entwarfen Christina und ich in Eigenregie ein erstes Konzept und der „Azubi-Lernraum“ war nicht mehr nur Wunschdenken, sondern auf Papier gebracht. Stolz wie Oskar ging es in unsere Innovationsschmiede, ein Komitee von AUBIanern. In der Innovationsschmiede können Mitarbeiter ihre Innovationen und Ideen vortragen und somit zur Steigerung des Betriebsklimas beitragen.

Der Entwurf wurde von dem Komitee aufgenommen und unserer Ausbildungskoordinatorin und Geschäftsführung vorgelegt. Diese waren von der Idee genauso angetan, wie wir. Nach ein paar Überarbeitungen stand das endgültige Konzept dann auch schnell fest. Seit November 2017 können sich nun alle Azubis montags von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in einem leeren Büro unseres neuen Gebäudes einfinden, um dort ihre Notizen zu vergleichen, Unklarheiten zu klären oder sich gegenseitig abzufragen.

Meine Erfahrung nach den ersten Wochen: Einfach klasse, dass wir hier die Möglichkeit haben, uns schon in der Ausbildung gegenseitig zu helfen, weiterzuentwickeln, unsere Notizen zu ergänzen und damit auch unsere Noten zu verbessern.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Halbzeit – Rückblick auf das erste halbe Jahr 2019

Wie doch die Zeit vergeht. Gefühlt ist das Jahr erst ein paar Tage alt, doch tatsächlich sind jetzt schon sechs Monate geschafft und Evelins und Lukas erstes Ausbildungsjahr ist auch schon fast rum. Hinter uns liegt ein ereignisreiches erstes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken und Projekten. Wir ermöglichen euch heute einen Rückblick auf besondere Ereignisse und verschaffen einen kleinen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte.

So geht’s! Alles für eine gelungene Mittagspause

Gesunde Ernährung ist wichtig, natürlich auch auf der Arbeit. Gerade wenn man den ganzen Tag sitzt und seinen Kopf anstrengt sollte man darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren und die Mittagspause sinnvoll zu nutzen. Daniel erzählt euch heute, mit welchen Tipps und Tricks auch ihr eure Pause „gesund“ gestalten könnt.

Tobias Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker

In den letzten Monaten plante Tobias seine Projektarbeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker. Das Ziel der Arbeit war, ein Formular zum Hochladen von Bildern zu entwickeln, zu programmieren und zu dokumentieren. In einer Projektarbeit kann viel schief gehen, gerade aufgrund der strengen Vorgaben der Prüfer. Wie das Projekt lief und welche Probleme sich auftaten, erzählt er euch heute.